Trauma heilen – Kosten und Ablauf der Therapie

Wie genau verläuft die Trauma-Therapie?

Ein seelisches Trauma ist eine seelische Verletzung, hervorgerufen durch einen stark belastenden Vorfall. Traumatisierte Menschen, die unter der Erinnerung leiden und von selbst die Situation nicht bewältigen können, sind extrem überfordert. Ein Mensch mit einem Trauma leidet unter seelischem Stress. Wer betroffen ist, fühlt sich oft hilflos, ist verängstigt oder entsetzt. Unter einem Trauma leiden nicht nur Menschen, die selbst von einem belastenden Vorfall betroffen sind, sondern auch Menschen, die miterleben mussten, wie andere Opfer von einem schlimmen Geschehnis ereilt wurden. Die Erinnerung an andere Menschen, Gewalt oder andere Geschehnisse in Ihrem Leben, lassen sich heilen mit einer guten Psychotherapie.

Andreas Seebeck hilft Betroffenen seit mehr als 12 Jahren zurück zu einem erfolgreichen Leben. Er ist seit 2007 Psychotherapeutischer Heilpraktiker. Zunächst konzentrierte er sich auf Angst- und Zwangserkrankungen. Anschließend spezialisierte er sich auf PTBS (Posttraumatische Belastungsstörung), denn häufig stellen sich traumatische Erfahrungen als ursächlich für verschiedenste Probleme heraus.

Erinnerungen auflösen, die sich im Traumagedächtnis befinden, heißt es zunächst in der Traumatherapie. Dadurch wird das Problem an der Wurzel angegangen, der belastende Vorfall verliert so seinen Einfluss auf die Gegenwart. Im Folgenden erfahren Sie, wie die Trauma-Therapie mit uns abläuft.

ANALYSE & VORGESPRÄCH

Telefonat

Vorab führen wir mit Ihnen ein telefonisches Vorgespräch, das für Sie kostenlos ist. Zunächst soll in diesem Gespräch abgeklärt werden, ob eine Behandlung von Körper, Geist und Seele möglich und sinnvoll ist. Kommt es zu einer Terminabsprache, erhalten Sie alle erforderlichen Informationen zur Anreise und Unterkunftsmöglichkeiten sowie einen Vorab-Fragebogen, um die Behandlung für beispielsweise Ängste so effektiv wie möglich zu machen. Symptome werden vom Therapeuten ausgewertet, Situationen, die Sie erlebt haben, mit einbezogen.

1.Tag: ANREISETAG

Vorgespräch Klient und TherapeutAm Anreisetag findet Ihr Termin zur Anamnese statt. Dieser Termin wird für den späten Nachmittag oder Abend anberaumt. Sie erwartet:

  • eine angenehme, stressfreie Atmosphäre
  • keine Wartezeit, die Praxis ist nur für Sie geöffnet

Schließlich möchten wir Sie als Mensch mit seelischen Erfahrungen besser kennen lernen. Das Leben dank psychosomatischer Medizin wieder in richtige Bahnen lenken. Das Treffen endet mit einer Erläuterung des weiteren Behandlungsverlaufes unserer modernen Trauma-Therapie. Es wird entschieden, ob Sie für die Seele und das Gefühl eine Imaginative Traumatherapie benötigen, oder andere Therapien beim Thema Trauma.

2. Tag: THERAPIETAG

Der Therapeut hilft dem Klienten über den BergAm zweiten Tag finden Ihre Therapiesitzungen statt. Pro Sitzung wird ein Schockpunkt zum Thema Trauma bearbeitet. Oft gibt es mehrere Schockpunkte in einem traumatischen Erlebnis, oder es gibt mehrere miteinander verbundene Traumata. Eine Sitzung dauert etwa eine, in Ausnahmefällen bis zu zwei Stunden, je nachdem wie Ihre Ressourcen sind. Pausen sind auf Wunsch möglich, damit für Sie alles stressfrei bleibt. Genießen Sie nach der Behandlung den Abend mit einem Buch und lassen Sie die Änderungen im Schlaf weiter verinnerlichen.

3. Tag: ABSCHLUSSGESPRÄCH & NACHJUSTIERUNG

Vogel, der aus einem Käfig fliegtAm dritten Tag findet am Vormittag ein Test statt, um den Behandlungserfolg zu sehen. Danach folgt ein ausführliches Abschlussgespräch.

Um eine dauerhafte Wirkung zum Heilen sicherzustellen, folgen noch:

  • Ein Test vier Tage nach der Behandlung. Ein eventueller Reststress bei Konfrontation ist dann meist noch weiter zurückgegangen.
  • Falls bei der Konfrontation im Alltag neue Aspekte auftauchen, ist es möglich, eine Zoom-Sitzung durchzuführen.
  • Ein abschließender Test findet drei Monate nach der Behandlung statt.

Ein einmal aufgelöstes Trauma bleibt auch aufgelöst. Dennoch ist es uns wichtig, weitere Tests nach der Behandlung für die eigene Qualitätssicherung und Wirksamkeitsbestätigung durchzuführen.

So sieht unsere Methode aus

Logo Trauma Buster TechniqueDie zentrale Technik, die in der Therapie Anwendung findet, wurde von der Australierin Rehana Webster entwickelt. Es ist eine Kombination aus Elementen des NLP und der Klopfakupressur. Webster hat zehn Jahre an der Verfeinerung ihrer Technik, die sie TBT genannt hat, gearbeitet und blickt auf große Erfolge in ihrer Arbeit mit traumatisierten Erwachsenen und Kindern, Haftinsassen, Flüchtlingen und Soldaten zurück. Auf unserer Webseite können Sie sich dazu das Video über den Einsatz der Technik in Syrien ansehen.

TBT nutzt neueste Erkenntnisse über die Neuroplastizität des Gehirns: die Fähigkeit unserer Gehirnzellen, sich zu lösen und neue Verbindungen einzugehen (Sehen Sie hierzu das Buch “Neustart im Kopf: Wie sich unser Gehirn selbst repariert” von Norman Doidge, M.D. – forscht als Psychiater und Psychoanalytiker am Columbia University Center for Psychoanalytic Training and Research in New York und an der University of Toronto. Seine Veröffentlichungen als Autor und Essayist sind mehrfach ausgezeichnet worden. “Neustart im Kopf“ wurde von der Dana Brain Foundation als „bestes Sachbuch aller Zeiten über das Gehirn“ prämiert. 2015 erschien bei Campus sein Buch „Wie das Gehirn heilt“).

Wenn das Trauma eine starke körperliche Komponente hat und sichtbare Einschränkungen im Bewegungsapparat vorhanden sind, kommen weitere, eher körperbasierte Techniken zum Einsatz: Zum Beispiel die „Trauma and Tension Releasing Exercises“ nach David Berceli oder die „Osteopathische Selbstbehandlung“ nach Thomas Seebeck, Präsident und Lehrer in der osteopathischen Vereinigung DAGOT (Bruder von Andreas Seebeck). Einmal gelernt können diese Techniken bei jeder Art von Verspannungen und Blockaden zum Heilen eingesetzt werden.

Die Vorteile für Sie

ErfolgEin einziges traumatisches Ereignis im Leben kann zu Traumafolgesymptomen führen. Der Körper reagiert beispielsweise mit Konzentrationsschwierigkeiten, Schlafstörungen oder erhöhter Erregbarkeit.

Monatelange, teilweise jahrelange wöchentliche Sitzungen sind bei posttraumatischen Belastungsstörungen weniger geeignet. Es scheint, als habe die Natur einen eigenen Weg für das Löschen von traumatischen Erlebnissen aus dem Trauma-Gedächtnis gefunden. In der Traumaforschung zur Plastizität des Gehirns gab es neue Erkenntnisse. Diese Erkenntnisse führen zu effektiveren und gezielten Methoden. Sie profitieren von:

  • Kurzen Wartezeiten
  • Einer schnellen und effektiven Therapie
  • Kompaktes 1-zu-1-Setting
  • Keine Hypnose, kein EMDR
  • Keine reine Gesprächstherapie, sondern aktuelle und wissenschaftlich untermauerte Methoden

An den Behandlungstagen nehmen wir uns ausschließlich Zeit für Sie. Ziel ist die Trauma-Heilung und die Auflösung Ihrer Traumafolgesymptome. Sie heilen Ihren Körper bei unserer Therapie nicht anhand eines Buches, sondern durch heilsame Kraft, die in Ihnen steckt.

Was kostet die Therapie?

EurozeichenEntscheiden Sie sich für einen Therapietermin bei uns während der Woche, kostet die Behandlung 890 Euro.

Besuchen Sie uns am Wochenende und bezahlen Sie für die Therapie 1.490 Euro.

Darüber hinaus führen wir auch Hausbesuche durch. Die Kosten hierfür belaufen sich auf 2.450 Euro zuzüglich der Reisekosten.

So setzen Sie sich mit uns in Verbindung

Portrait Andreas SeebeckWarten Sie nicht lange, sondern kontaktieren Sie uns direkt. Damit haben Sie den ersten Schritt in Richtung Auflösung Ihres Traumas getan.

Unsere Praxis befindet sich in Dinklage. Sie haben mehrere Möglichkeiten, um mit uns in Kontakt zu treten:

Telefon: 04442-921153

E-Mail-Adresse: a.seebeck@trauma-akut.de